Premiere:
03.10.2017

Regie:
Michael Wehren a.G.

Bühne:
Fabian Reimann a.G.

Kostüme
Katharina Lorenz a.G.

Dramaturgie:
Madleńka Šołćic, Theresa Jacobs (wiss.Begleitung) a.G.

Performer:
Melanie Albrecht a.G.

Darsteller:
Petra-Maria Wenzel
István Kobjela
Jurij Schiemann
Michelle Bray
Annekatrin Weber








 

Koproduktion mit Performance Leipziger Gruppe friendly fire

Das Museum der Deutschen

Michael Wehren und Team

Willkommen in der Welt des 22. Jahrhunderts:
Willkommen in der Welt der Sorben!
Seitdem DIE DEUTSCHEN verschwunden sind, ist wieder eine andere Zeit an - gebrochen: Die Lausitz hallt wider von sorbischen Liedern aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die kühlen Nächte und heißen Sommertage öffnen erneut ihre Tore zur Zeit der Märchen und die Mittagsfrau, die Lutki, die Bludniki und viele andere bevölkern sie. So wie DIE DEUTSCHEN kamen, sind sie auch wieder gegangen und nur noch wenige Monumente und Dokumente erinnern an sie. Fast kommen sie uns vor, als ob sie zu jenen Wesen
und Gestalten gehören, die unsere Märchenwelt bilden und manch einer hat vielleicht in einer schwachen Stunde sogar daran gezweifelt, dass es DIE DEUTSCHEN je
gegeben haben könnte.
Deshalb eröffnen wir heute: DAS MUSEUM DER DEUTSCHEN!
Mit Wustajeńca Němcow: Das Museum der Deutschen laden friendly fire und das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen ein ins Märchenland der Geschichte, in
dem die Lutki, die Bludniki und DIE DEUTSCHEN wohnen. Aber Vorsicht, sonst schlägt es Zwölf und das Museum behält dich für immer auf der anderen Seite des
Spiegels!
friendly fire ist eine Theater- und Performancegruppe aus Leipzig. Die Kernmitglieder Melanie Albrecht, Michael Wehren und Helena Wölfl erkunden theatrale Situationen und Versuchsanordnungen, die ebenso unheimlich
wie lustig, unterhaltsam wie verstörend, ebenso intim wie fremd wirken.

 


Termine in der Spielzeit:

 

Bei Facebook empfehlen/ Empfehlung per E-Mail senden:
 

homeStartseite | ImpressumImpressum | WebmasterNachricht an Webmaster

geändert:: am 03.08.2017 um 06:40 Uhr.