Premiere:
14.01.2017

Regie und Bühnenbild:
Anthony Mrosek

Idee:




Darsteller:
Michelle Bray








 

Poetisches, leidenschaftliches Versdrama von Oscar Wilde.

Salome

Ein "Spieltrieb" von Michelle Bray mit Masken, Puppen, Spielzeug, Licht und Schatten.

Salome, die faszinierende und schaurige Titelfigur Oscar Wildes gleichnamigen Dramas, führt die Übermacht ihrer Gefühle auf einen mörderischen Weg. Gefangen in einer goldenen Welt ohne Liebe, geht sie bis zum Äußersten und lässt uns fassungslos zurück.
Salome, die junge Tochter der Königin Herodia, bekommt eigentlich alles, was sie will. Doch glücklich ist sie nicht. Sie spürt eine unbeschreibliche Leere in sich. Als sie auf Jochanaan den Täufer trifft, einem Gefangenen ihres Stiefvaters Herodes, packt sie ein wildes Verlangen. Die Persönlichkeit dieses jüdischen Predigers, der Ideale hat und dem Besitz nichts bedeutet, trifft sie im Innersten.
Doch Jochanaan weist Salome zurück. Am Ende wird sie sich jedoch den ersehnten Kuss gewaltsam ertrotzen.
Michelle Bray und Anthony Mrosek bringen die skandalöse Geschichte dieser schillernden Figur als Puppenspiel mit Licht und Schatten, Masken, Figuren und Spielzeug auf die Bühne des Burgtheaters.

 


Termine in der Spielzeit:

23.09.2017 19:30 Burgtheater Bautzen, großer Saal

 

Bei Facebook empfehlen/ Empfehlung per E-Mail senden:
 

homeStartseite | ImpressumImpressum | WebmasterNachricht an Webmaster

geändert:: am 12.09.2017 um 08:30 Uhr.