Burgtheater, kleiner Saal

Premiere:
06.11.2016

Regie:
Erik Dolata

Ausstattung:
Udo Schneeweiß

Kostüme:
Marita Bachmaier

Musik:
Tasso Schille, Rawi Awayed a.G.


Spiel:
Jan Schneider








 

Ein orientalisches Märchen

Aladin und die Wunderlampe

Ein orientalisches Märchen - Erzähltheater mit Objekten und Figuren

Im fernen Orient gibt es viele Zauberer.
Das ist dort ganz normal. Sie können – ja klar: zaubern, aber sie kennen auch uralte Geschichten und geheimnisvolle Sprüche. Einmal saß auf einem orientalischen Markt – dort geht es zu wie in einem Bienenstock – ein Zauberer, der zauberte so lange lustige Dinge, bis sich genug Kinder um ihn herum versammelt hatten. Dann zeigte er ihnen eine Wunderlampe. Es war eine Öllampe wie es sie heute gar nicht mehr gibt. In dieser Lampe, so sagte der Zauberer, habe einmal ein mächtiger Geist gewohnt, der einem jungen Mann, der mit seinen Eltern in ganz armen Verhältnissen lebte, zu Reichtum und sogar zur schönen Tochter des Sultans verholfen hatte.
Aber nur mit der Hilfe des Geistes hätte Aladin das nicht geschafft, er war auch selbst sehr klug und mutig, und es war ein Glück, dass er und kein anderer in den Besitz der Lampe kam, denn mit so einer Wunderlampe kann man auch viel
Unheil anrichten.
Diese Geschichte nimmt die Kinder mit in eine farbige Märchenwelt und erzählt, wie wichtig es ist, Macht nicht zur Unterdrückung, sondern für das Glück einzusetzen.

 


Termine in der Spielzeit:

17.12.2017 14:00 Lauenstein, Schloss
20.12.2017 09:30 Bad Muskau, Fürst Pückler Schloss
20.12.2017 10:45 Bad Muskau, Fürst Pückler Schloss
29.12.2017 15:00 Theater Görlitz, Apollo

 

Bei Facebook empfehlen/ Empfehlung per E-Mail senden:
 

homeStartseite | ImpressumImpressum | WebmasterNachricht an Webmaster

geändert:: am 17.11.2017 um 13:10 Uhr.